Kerstin Mahel Praxis für Physiotherapie & Krankengymnastik - Zähringer Straße 349, D-79108 Freiburg
Tel: 0761-52552 - Email:   info@bitte-entfernen.praxis-mahel.de< - Webseite: praxis-mahel.de - © Kerstin Mahel. Alle Rechte vorbehalten.

Rheuma braucht mehr...wir bieten mehr!

FotoWarum ist es so wichtig, bei einer Rheumatischen Erkrankung speziell ausgebildete Physiotherapeuten aufzusuchen und dafür oft weitere Wege auf sich zu nehmen? Weil es ganz spezielle Kenntnisse in der Untersuchung der Gelenke, der Auswahl der Therapieform und der Dosierung der Belastung braucht. Denn wir wissen:

  • Was passiert an den Gelenken, wenn sie von Rheuma befallen sind?
  • In welchem Gelenk entsteht welche Fehlstellung, wenn Rheuma fortschreitet?
  • Wieviel Schonung braucht das Gelenk in welchem Stadium?
  • Wieviel Belastung und Bewegung ist hilfreich und wann ist sie schädlich fürs Gelenk?
  • Wie stark ist der Knorpel befallen, welche Abweichung von der Norm besteht schon?
  • In welchem Stadium befindet sich das Gelenk: kann es noch gegen die Schwerkraft schmerzfrei und flüssig bewegt werden oder nicht?
  • Welche innere und äußere Kompensation ist für dieses Gelenk möglich? Reicht die eigene Muskelkraft zur Korrektur oder braucht es eine Stütze (z.B. Schienen) von außen?
  • Welche Bewegungen fördern in dem befallenen Gelenk die Fehlstellungen, welche verbessern sie?
  • Welche Gelenke dürfen nicht mobilisiert werden, weil sie sonst zu instabil werden und damit dann schlechter funktionieren (z.B. Handgelenke bei Erwachsenen)?
  • Wann darf eine Muskelverspannung gelöst werden und wann nimmt man dem Körper einen nötigen Schutz damit weg, der ggf. von außen ersetzt werden muß (z.B. bei der Halswirbelsäule bei Erwachsenen)
  • Begleitung oftmals über Jahre hinweg, Beantwortung von Fragen, die die Patienten haben, insbesondere auch in Bezug auf die Medikation, Hilfsmittelversorgung und Operationen.

Foto

Diese Liste kann noch um viele Punkte erweitert werden. Es wird deutlich, welchen fachlichen Hintergrund wir Physiotherapeuten und natürlich Angehörige des Therapeutischen Teams haben müssen, um der Therapie im rheumatologischen Bereich wirklich gerecht zu werden. Nur in ständiger Weiterbildung und in fortwährendem Austausch können wir Rheumatiker optimal versorgen.

Wir haben Zeit und bieten mehr!